EZ 4. Juli 2009: Tolle Kulisse für die Kultur


Sie sind hier: EsslingenKino auf der Burg2009EZ 4.7.2009: Tolle Kulisse


Tolle Kulisse für die Kultur

Esslingen (adi) - Open-Air-Konzerte gibt es vielerorts in diesem Sommer, doch einen Veranstaltungsort wie die Esslinger Burg muss man lange suchen. Das altehrwürdige Gemäuer hoch über den Dächern der Altstadt hat schon oft die malerische Kulisse für Kulturveranstaltungen unterschiedlichster Couleur geboten - man denke nur an das traditionsreiche Burgfestival, das Ende der 60er-Jahre von der Eßlinger Zeitung als ein Fest der Begegnung junger Menschen aus der Taufe gehoben worden war und bis vor wenigen Jahren von der Dieselstraße als hochkarätiges Kulturfestival gepflegt wurde. Seit Anfang der 90er-Jahre vergeht kein Jahr, in dem auf der Burg nicht einiges geboten wäre.

Im Kultursommer (wieder-)entdeckt

So richtig (wieder-)entdeckt wurde die Burg als Schauplatz für unterschiedlichste Kulturveranstaltungen während des Esslinger Kultursommers 1993: Ob Oper, Rockkonzerte mit Größen wie den Hooters oder Willy De Ville, die zauberhaften Aufführungen der spanischen Theatertruppe La Fura Dels Baus und natürlich das Open-Air-Kino zeigten damals, wie schön sich Kultur in diesem Ambiente genießen lässt. Manches, was im Kultursommer seinen Anfang genommen hatte, ist mittlerweile fest etabliert wie das Kino auf der Burg, das heuer vom 28. Juli bis 8. August unter der Regie des Kommunalen Kinos und in Zusammenarbeit mit der Eßlinger Zeitung steigt. Und dann sind da natürlich auch die sommerlichen Rockkonzerte, die nach dem Willen des städtischen Kulturreferats Künstlerinnen und Künstler präsentieren sollen, die ein Stück Rock- oder Bluesgeschichte geschrieben haben.

Von B. B. King bis Al Jarreau

„Die Burg bietet einen wundervollen Rahmen für unterschiedlichste Kulturveranstaltungen, allerdings ist sie nicht ganz einfach zu bespielen“, erklärt Kulturreferent Peter Kastner. „Durch die städtischen Open-Air-Richtlinien sind wir an einen klaren Zeitrahmen gebunden. Andererseits müssen wir uns nach den Tourneeplänen der Künstler richten, wenn ein Konzert auch finanziell machbar sein soll. Trotzdem muss es etwas Besonderes sein, wenn wir ein Konzert auf der Burg planen.“ Entsprechend illuster ist die Gästeliste: Große Namen wie B. B. King, Al Jarreau, Eric Burdon, Steve Winwood, Ian Anderson und seine Band Jethro Tull, die Kölsch-Rock-Legende BAP, Konstantin Wecker, Ritchie Blackmore oder Van Morisson gaben auf Esslingens Höhen bereits ihre musikalische Visitenkarte ab. „Das Gelände mit seiner besonderen Topographie ist wie geschaffen für Konzertveranstaltungen“, weiß Peter Kastner aus langjähriger Erfahrung.

Arnulf Woock vom Stuttgarter Konzertveranstalter Music-Circus kann sich an keinen einzigen Gast aus den oberen Etagen des internationalen Musikgeschäfts erinnern, der nicht gerne auf die Esslinger Burg gekommen wäre: „Wenn die Künstler anfangs hören, dass die Voraussetzungen dort mit Garderoben und Ähnlichem nicht ganz so perfekt wie in einem Konzertsaal sind, zögern sie im ersten Moment vielleicht mal. Doch wenn sie erst vor Ort sind, ist alles im Handumdrehen vergessen. Die Esslinger Burg ist solch ein traumhafter Veranstal tungsort - da macht es den Künstlern nochmal so viel Spaß, aufzutreten.“

Vorverkauf für die Burg läuft

Eintrittskarten für die Konzerte mit John Fogerty am 23. Juli und dem Farin Urlaub Racing Team am 24. Juli auf der Esslinger Burg gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen, natürlich auch im EZ-Haus am Marktplatz.

Eßlinger Zeitung 4.7.2009