EZ 4. Juli 2009: Kleine Perlen und große Hollywood-Produktionen


Sie sind hier: EsslingenKino auf der Burg2009EZ 4.7.2009: Perlen und Hollywood


Kino auf der Burg vom 28. Juli bis 8. August - Heute beginnt der Vorverkauf

Eines der schönsten Filmfestivals der Region geht in sein 17. Jahr: Vom 28. Juli bis 8. August gibt es das Kino auf der Esslinger Burg. Die Programm-Macher des Kommunalen Kinos haben wieder ein abwechslungsreiches Repertoire zusammengestellt, das vom animierten Familienfilm über große Hollywood-Produktionen und kleine Perlen bis hin zum anspruchsvollen Arthaus-Film reicht. Heute beginnt der Vorverkauf für sämtliche Vorstellungen.

Von Gaby Weiß

Das Festival nennt sich in diesem Jahr als Hommage an den neuen Sponsor offiziell „Sony Ericsson Kino auf der Burg“. Doch am Konzept ändert sich dadurch so wenig wie an der seit 1993 bewährten Partnerschaft mit der Eßlinger Zeitung und der Unterstützung durch die Volksbank Esslingen. Vor allem aber hat sich das Kino auf der Burg ein treues Stammpublikum erobert, das besonders den Veranstaltungsort schätzt: Hoch über den Dächern der Altstadt bietet der innere Burgplatz die perfekte Kulisse für stimmungsvolle Kinonächte unter freiem Himmel. Zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sorgen vor und hinter den Kulissen dafür, dass auch beim größten Andrang alles klappt. Eine besondere Herausforderung ist es für das Kommunale Kino jedes Mal, aus einer Fülle cineastischer Neuerscheinungen das passende Programm zusammenzustellen, das beim Publikum ankommt und zugleich den gehobenen Ansprüchen des Festivals genügt. Die Moderation übernimmt auch diesmal SWR-Moderator Clemens Bratzler. Eröffnet wird das Kino auf der Burg am Dienstag, 28. Juli, mit der französischen Erfolgskomödie „Willkommen bei den Sch’tis“, die sich auf witzige Art mit regionalen Vorurteilen auseinandersetzt. Den folgenden Abend hat sich die Stadt reserviert, die in einer geschlossenen Veranstaltung einen Überraschungsfilm für ehrenamtlich Engagierte zeigt. Weiter geht es am 30. Juli mit einem der erfolgreichsten Filme der jüngsten Zeit: dem märchenhaften Südstaaten-Epos „Der seltsame Fall des Benjamin Button“ mit einem großartigen Brad Pitt in der Hauptrolle. Der witzige Animationsfilm „Kung Fu Panda“ steht im Mittelpunkt des Familienabends am 31. Juli. Einen der schönsten europäischen Filme dieses Frühjahrs zeigt das Koki am 1. August: die tragikomische französische Familiengeschichte „C’est la vie - So sind wir, so ist das Leben“. Ernst geht es am 2. August zu, wenn die hoch gelobte Verfilmung des Bernhard-Schlink-Bestsellers „Der Vorleser“ zu sehen ist, der den jungen deutschen Schauspieler David Kross an der Seite von Hollywood-Superstar Kate Winslet in der Rolle einer einstigen KZ-Aufseherin zeigt.

Das passende Rahmenprogramm

Ein Beispiel der sehenswerten Produktionen des amerikanischen Independent-Kinos zeigt das Koki am 4. August mit der Komödie „Sunshine Cleaning“. Am 5. August ist dann mit „Australia“ ein monumentales Film-Epos, ein bildgewaltiges Drama zu sehen. Durch und durch indisch und trotzdem weit entfernt vom leicht verdaulichen Bollywood-Kino ist der diesjährige Oscar-Gewinner „Slumdog Millionär”, der am 6. August auf der Burg läuft. Die locker-leichte Komödie „Mamma Mia!“, die gespickt ist mit vielen Stars und den schönsten Abba-Hits, folgt am 7. August. Zum Abschluss des Open-Air-Kinos auf der Burg zeigt nochmal das europäische Kino seine Stärken mit der griechischen Krimi-Komödie „Kleine Verbrechen“.

Das passende Rahmenprogramm rundet die Abende auf der Burg ab: Vor jeder Vorstellung gibt es Livemusik, danach wird wieder die alte Tradition der Vorfilme neu belebt. Fortgesetzt wird auch die Hörspiel-Reihe in Zusammenarbeit mit dem Buchladen Provinzbuch: Bei freiem Eintritt läuft am 31. Juli ab 16 Uhr „Molli Mogel - Verrate nichts, kleine Zauberin“ nach einem Kinderbuch von Nele Moost (empfohlen ab fünf Jahren). Am 1. August ist ab 16 Uhr das Hörbuch „Kommissar Kugelblitz fischt im Internet“ zu hören (empfohlen ab acht Jahren). Und am 2. August, 16 Uhr, ermittelt in Zusammenarbeit mit dem SWR Privatdetektiv Georg Dengler in „Fremde Wasser“, einem Krimi des Stuttgarter Autors Wolfgang Schorlau, der auf der Burg anwesend sein wird.

Eintrittskarten kosten acht Euro, ermäßigt fünf Euro. Der Vorverkauf beginnt heute im EZ-Haus am Esslinger Marktplatz, bei der Stadtinfo, bei Provinzbuch in der Küferstraße und bis 27. Juli täglich von 18 bis 21 Uhr an der Kasse des Kommunalen Kinos, außerdem in Stuttgart beim Breuninger-Ticketcenter und im Vaihinger Kartenlädle. Online können Karten unter www.kinoaufderburg.de reserviert werden. Das Familienticket für 23 Euro gilt für zwei Erwachsene und zwei Kinder bis 18 Jahren und kann nur an der Abendkasse erworben werden.

Quelle: Eßlinger Zeitung 4.7.2009