EZ 25. Mai 2009: Sommerlicher Filmgenuss lockt wieder auf die Burg


Sie sind hier: EsslingenKino auf der Burg2009EZ 25.5.2009: Sommerlicher Filmgenuss


Kommunales Kino lädt vom 28. Juli bis 8. August zum Open-Air-Filmfestival ein

Ein wenig müssen sich die Film-Fans noch gedulden, doch die Termine sollten sie sich schon mal notieren: Vom 28. Juli bis 8. August gibt es wieder ein Kino-Festival auf der Esslinger Burg. Seit Wochen bastelt das Kommunale Kino am Programm, nun ist es nahezu komplett. Und wie immer gibt es eine gelungene Mi-schung aus großen Erfolgen und kleinen Perlen der Filmkunst, präsentiert in einzigartigem Ambiente.

Von Alexander Maier

Das Organisations-Team macht sich die Entscheidung übers Programm des Kinos auf der Burg, das wie immer von der EZ präsentiert wird, nicht leicht. Dutzende Filme werden vorab gesichtet und heiß diskutiert - nur die interessantesten haben eine Chance. „Wir überlegen uns sehr gut, was wir zeigen“, erklä-ren die Koki-Geschäftsführer Sibylle Tejkl und Stefan Hart, „schließlich haben wir einen Ruf zu verlieren. Das Publikum verlässt sich darauf, dass wir nicht nur Mainstream bieten, sondern Filme, hinter denen wir stehen.“ Die Zuschauer honorieren diesen Kurs und lassen sich gerne auch auf Produktionen ein, die es nicht unbedingt nach ganz oben in den Kino-Hitparaden schaffen, obwohl sie allemal sehenswert sind.

Programm steht weitgehend fest

Mittlerweile ist das Repertoire für diesen Sommer so gut wie komplett, wie Sibylle Tejkl der EZ bestätigt. Nur die letzten Details müssen noch festgeklopft werden. Zehn Abende soll es diesmal im Kino auf der Burg geben, hinzu kommt ein Tag des Ehrenamts, zu dem die Stadt alle Jahre wieder engagierte Bürger einlädt. Das Festival-Programm verspricht eine gelungene Mischung: Als Eröffnungsfilm hat die Koki-Crew die liebenswerte französische Komödie „Willkommen bei den Sch’tis“ auf der Rechnung, in der Kategorie Familienfilm soll die Animationskomödie „Kung Fu Panda“ laufen. Die Verfilmung von Bernhard Schlinks Bestseller „Der Vorleser“ soll ebenso laufen wie „Der seltsame Fall des Benjamin Button“, das erfrischende Filmmusical „Mamma Mia“ oder das monumentale Abenteuer-Melodram „Australia“, das wie geschaffen ist für eine laue Sommernacht vor der historischen Kulisse der Esslinger Burg. Und natürlich darf auch der Oscar-Gewinner „Slumdog Millionär“ nicht fehlen.

Es spricht für die Programm-Macher, dass sie auf der Burg auch Filme zeigen, die es für viele Zuschauer erst noch zu entdecken gilt. Und wie immer haben sie ein Händchen bei deren Auswahl bewiesen: Da ist etwa Rémi Bezançons französischer Publikumsliebling „C ' est la vie“, die liebenswerte Geschichte einer Familie, deren Kinder flügge werden. Oder die Tragikomödie „Sun-shine Cleaning“, ein Highlight des amerikanischen Independent-Kinos. Oder die griechische Romantik-Komödie „Kleine Verbre chen“ zum Finale.

Das Filmprogramm lässt einiges erwarten - und auch sonst stimmen die Zutaten fürs Kino auf der Esslinger Burg. Eine stimmungsvollere Kulisse für sommerlichen Filmgenuss unter freiem Himmel lässt sich kaum finden, vor jedem Film gibt es die passende Live-Musik und auch die Gastronomie kann sich sehen lassen. Und natürlich wird das cineastische Programm jedes Abends mit einem Kurzfilm eröffnet - neben Zoltan Spirandellis Klassiker „Der Hahn ist tot“ soll zum Beispiel der Kurzfilm-Oscar-Gewinner „Spielzeugland“ auf der Burg laufen. Und schließlich würde man gerne den Hörfilm am Sonntagnachmittag wieder anbieten - Genaueres steht noch nicht fest.

Die Weichen für ein gelungenes Open-Air-Kino auf der Esslinger Burg sind mittlerweile gestellt, nun geht es für das Organisationsteam noch an die Detailplanung.

Koki kann auf starke Helfer zählen

Wie immer können sich die Geschäftsführer Stefan Hart und Sibylle Tejkl auf ein engagiertes Team ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer verlassen, die die Erfolgsstory des Festivals erst möglich machten. Mehr als 20 000 Besucher waren im vergangenen Jahr gezählt worden - damals gab’s allerdings 13 Vorstellungen. Diesmal wird es nur zehn öffentliche Kinoabende geben, weil im Sommer auch zwei Großkonzerte auf der Burg stattfinden und die Zahl der Open-Air-Veranstaltungen limitiert ist. Umso mehr hoffen die Veranstalter, dass in diesem Jahr auch das Wetter seinen Teil zum Gelingen beiträgt. „Dann dürfen wir uns auf viele stimmungsvolle Abende auf der Burg freuen“, schaut Sibylle Tejkl optimistisch nach vorn.

Der Vorverkauf fürs Kino auf der Esslinger Burg beginnt am 4. Juli. Zu sätzlich zu den gewohnten Vorverkaufs stellen - in Esslingen sind es der EZ-Kartenservice am Marktplatz und und der Provinzbuch-Laden - gibt es vom 4. bis 27. Juli jeweils von 18 bis 21 Uhr an der Kasse im Kommunalen Kino Open-Air- Tickets zu kaufen. Wegen der gestiegenen Kosten müssen die Preise für die regulären Karten auf 8 Euro erhöht werden, der ermäßigte Eintrittspreis für Mitglieder und Kinder bis 12 Jahren bleibt bei 5 Euro. Das Familienticket wird lediglich um 50 Cent teurer und kostet nun 23 Euro.

Quelle: Eßlinger Zeitung 25.6.2009