Esslinger Zeitung 21.7.2003


Sie sind hier: EsslingenKino auf der Burg2003


Esslinger Zeitung 21.7.2003

"Leinwand frei" im Filmpalast unterm Sternenzelt

ESSLINGEN: Kommunales Kino bietet vom 23. Juli bis 2. August acht Abende lang Open-Air-Kino auf der Burg - Live-Musik und tolle Filme

Von Alexander Maier

Zwischen Himmel und Erde haben sie das schönste Lichtspielhaus der Welt für sich entdeckt. Und wenn die Macher des Kommunalen Kinos alle Jahre wieder in ihren Filmpalast unterm Sternenzelt einladen, kommen die Fans in Scharen auf Esslingens Höhen, denn das "Kino auf der Burg" ist längst zum Markenzeichen geworden. Vom 23. Juli bis 2. August bieten die Kino-Macher von der Maille wieder acht Abende lang Filmgenuss unter freiem Himmel. Und wie immer verspricht das Kommunale Kino nicht nur starke Filme, sondern auch eine unvergleichliche Atmosphäre.

Das Erfolgsrezept für das "Kino auf der Burg", zu dem das Kommunale Kino und die Eßlinger Zeitung mit Unterstützung der Volksbank Esslingen einladen, ist ebenso simpel wie überzeugend: Die schönsten, liebenswertesten, originellsten und bemerkenswertesten Filme der Saison werden in bester Open-Air-Projektionstechnik präsentiert. Dazu liefert die Esslinger Burg die passende Kulisse - und zwar schon lange vor Einbruch der Dunkelheit, wenn Abend für Abend eine Top-Band aus der Region für den guten Ton sorgt. Und weil die Liebe zum Kino durch den Magen geht, ist auch für abwechslungsreiche Bewirtung gesorgt: Ob afrikanische Gerichte oder Crêpes, Cocktails, Flammkuchen oder Leckeres vom Grill - für jeden Geschmack soll etwas dabei sein. Und wenn der Film des Abends läuft, machen es sich die einen am liebsten in einem der bereitgestellten Hochlehnerstühle bequem, während die anderen mit Vorliebe ihre Decken auf dem Rasen ausbreiten.

Doch am wichtigsten ist den Besuchern natürlich das Filmprogramm. Die Programm-Crew des Kommunalen Kinos legt stets großen Wert auf ein Repertoire, das nicht nur den Mainstream bedient. Europäische Produktionen stehen beim Kino auf der Burg traditionell hoch im Kurs, auch ein anspruchsvoller Stummfilm mit livemusikalischer Begleitung hat seinen festen Platz im Programm. Morgen, Mittwoch, eröffnen "The Voice Cords" das Festival etwa ab 20.30 Uhr musikalisch, ab 22 Uhr gibt es mit Zoltan Spirandellis "Der Hahn ist tot" zunächst einen Kurzfilm-Klassiker, ehe die turbulente Komödie "My big fat greek Wedding" läuft. Weavill & Harriman featuring The Divine Miss B. sorgen am Donnerstag ab 20.30 Uhr für den guten Ton, ab 22 Uhr laufen der walisische Kurzfilm "A Heap of Trouble" und das Kino-Drama "About a Boy" mit Hugh Grant. Stummfilm ist am Freitag angesagt: Nach einem Auftritt der köstlichen Combo "Die Negerländer" (ab 20.30 Uhr) gibt es den schwedischen Kurzfilm "Tempo" und danach ein Wiedersehen mit Buster Keaton und seinem köstlichen Klassiker "Verflixte Gastfreundschaft", den Soundtrack spielen "Die Negerländer" live ein. Das Duo "Custom-Acoustic" eröffnet am Samstag gegen 20.15 Uhr das Programm, ehe sich die Cineasten ab 21.45 Uhr auf den Kurzfilm "Entinen mies" und dann auf "Frida", die bewegende Filmbiografie der mexikanischen Künstlerin Frida Kahlo, freuen dürfen. Und zum Finale der ersten Woche im "Kino auf der Burg" präsentiert das Festival am Sonntag ab 20.15 Uhr mit Santino de Bartolo & Band einen wundervollen italienischen Liedermacher, ab 21.45 Uhr läuft der Kurzfilm "Die auf die Nüsse gehen" und anschließend Fatih Akins Melodram "Solino", der als ein Geheimtipp im Programm gilt. Genauso unterhaltsam geht es in der folgenden Woche weiter: Die zweite Runde im "Kino auf der Burg" wird am Donnerstag, 31. Juli, gegen 20.15 Uhr eröffnet von der Gruppe "Jefferson's Club", danach läuft ab 21.45 Uhr der Kurzfilm "Dufte" und schließlich mit Wolfgang Beckers Dramödie "Good Bye, Lenin!" eine der erfolgreichsten deutschen Kinoproduktionen aller Zeiten. "Acid Jazz meets Hip-Hop" heißt das Motto, wenn die Gruppe "Fivenmo" am Freitag, 1. August, ab 20.30 Uhr auf der Esslinger Burg einheizt. Und ebenso furios geht es auch nach Einbruch der Dunkelheit weiter: Zunächst darf sich das Publikum ab 22 Uhr auf den Kurzfilm "Doris - in einem Konflikt ohne Dialog" freuen. Höhepunkt des Abends ist dann die herrliche britische Fußball-Komödie "Kick it like Beckham". Und zum großen Finale läuft am Sonntag, 2. August, ab 22 Uhr der Kurzfilm "Für dich, mein Herz", danach die US-Komödie "Ein Chef zum Verlieben". Bereits ab 20.30 Uhr sorgt an diesem Abend die Gruppe "Solarstar" für den guten Ton.

Quelle: Esslinger Zeitung vom 21.7.2003